Kanjuro Shibata XXI. Sensei
Shibata XX. Sendai

Gako-Kyūdōjō praktiziert Kyūdō – den japanischen Weg des Bogens -

in der Tradition der Heki ryu Bishu Chikurin ha.

 

Kanjuro Shibata XX. (1921-2013) brachte diese Tradition nach Amerika und Europa. Sein Nachfolger Shibata XXI. Sensei unterrichtet uns weiterhin im selben Geist: Kyūdō als eine Form der Meditation im Stehen.

Kyūdō ist für uns ein ganzheitlicher Weg der Persönlichkeitsentwicklung, Arbeit an sich selbst in Form einer absichtslosen meditativen Übung ohne Bindung an religiöse Bekenntnisse oder ideologische Ausrichtungen und frei von sportlichem Wettbewerbsdenken und Graduierungen.

 


GAKO-Bergtiger

 

“Busily running around in little circles, this is not kyudo. Come to a stop. Enter a big circle. Mushin, empty heart. This is kyudo. This is high quality practice. Trying to master hitting the target is the way of desire. Not helpful. That’s a road for people who want to defeat their perceived enemies."

 

Geschäftig sind wir gefangen in kleinen Kreisen, das ist nicht Kyudo. Haltet inne. Tretet ein in einen großen Kreis. Mushin, leerer Geist. Das ist Kyudo. Das ist eine Praxis von hoher Qualität. Wenn ihr nur versucht , das Ziel zu treffen, das ist der Weg der Begierde. Nicht hilfreich. Das ist der Weg für Menschen, die ihre wahrgenommenen Feinde besiegen wollen.

Kyūdō

WienerBerg Kyudojo

1100 Wien, Eibesbrunnergasse 13

Dies ist die offizielle Internetseite der Wiener Kyūdōgruppe GAKO-Kyūdōjō (Bergtiger-Kyūdōgruppe), die von Kanjuro Shibata Sendai XX. autorisiert wurde.

ZENKO, die Dachorganisation aller Kyūdōgruppen dieser Richtung, wird geleitet von Shibata XXI. Sensei.
Gako-Kyūdōjō ist als vereinsrechtlich als „Japanisch-österreichischer Kultur- und Sportverein KAI“ (ZVR 339931159) organisiert und Mitglied des ASKÖ.