über Kyudo

Texte

 

„Kyudo ist Wettkampf mit sich selbst. Das Ziel ist nicht bloß eine Scheibe. Es wird zum Spiegel des eigenen Geistes, der eigenen Befindlichkeit. Die Menschen lassen sich von sieben grundlegenden emotionalen Beunruhigungen irritieren: Fröhlichkeit, Wut, Besorgnis, Grübelei, Traurigkeit, Angst, Überraschung. Das Ziel von Kyudo ist es, diese Verstrickungen zu durchschneiden, um 'mu' zu erfahren: die Leere.

Kyudo ist Meditation im Stehen. Erkenne dich selbst. Erkenne deinen Geist, indem du Kyudo praktizierst. Wenn dein Geist im Gleichgewicht ist, wirst du das Ziel von selbst treffen.“

Shibata Sendai XX.

Kanji der Familie Shibata

WienerBerg Kyudojo

1100 Wien, Eibesbrunnergasse 13

Dies ist die offizielle Internetseite der Wiener Kyūdōgruppe GAKO-Kyūdōjō (Bergtiger-Kyūdōgruppe), die von Kanjuro Shibata Sendai XX. autorisiert wurde.

ZENKO, die Dachorganisation aller Kyūdōgruppen dieser Richtung, wird geleitet von Shibata XXI. Sensei.
Gako-Kyūdōjō ist als vereinsrechtlich als „Japanisch-österreichischer Kultur- und Sportverein KAI“ (ZVR 339931159) organisiert und Mitglied des ASKÖ.